Der RFID-Chip erobert die Welt. Ob in den Medien, der Wirtschaft, der Medizin oder der Industrie, überall kann man ihn entdecken. Ist der Chip eher eine Bereicherung oder eine Gefahr für die Gesellschaft?

RFID-Chips sind so genannte Radio Frequency Identification-Chips. Die reiskorngroßen Dinger stecken in Verpackungen, im Reisepass und bei manchen Tieren und Menschen sogar unter der Haut. Sie sind inzwischen allgegenwärtig und sollen Menschen- und Warenströme lenken, als Türöffner dienen und Diebstähle verhindern, sie werden als elektronische Geldbörse in EC-Karten eingesetzt und so manch einem Fälscher das Handwerk legen.

Die Schlagzeilen gehen von “Der gläserne Bürger” über “Der Chip, dem niemand mehr entrinnen kann” bis hin zu “Die vollautomatisierte Lieferkette”. Aber was verbirgt sich wirklich hinter diesem Hightech-Chip? Die 52 minütige ARTE-Doku versucht einen Einblick in die Funktionen und Einsatzgebiete von RFID-Chips zu geben.

ed id=VideoPlayback src=http://video.google.de/googleplayer.swf?docid=-5877431694425715357&hl=de&fs=true style=width:400px;height:326px allowFullScreen=true allowScriptAccess=always type=application/x-shockwave-flash> </embed>http://video.google.de/googleplayer.swf?docid=-5877431694425715357
Kommentare
Schreibe einen Kommentar